christliches Leben

Christ zu sein bedeutet nicht einfach, in einer bestimmten Richtung religiös zu sein, sondern mit Gott zu leben, d.h. sein Leben konkret nach Gott auszurichten und ihn in alle Lebensbereiche mit einzubeziehen.

Wir leben in einer zum Teil noch christlich geprägten Kultur und es gibt immer mehr Menschen, die keine Ahnung mehr davon haben, was eigentlich Christ-Sein bedeutet.
Viele haben nur ungefähre Vorstellungen und die wenigsten wissen, was überhaupt in der Bibel steht.
Für viele ist das Christentum ein altes Relikt, das der Vergangenheit angehört. Aber sie lehnen eigentlich etwas ab, was sie gar nicht kennen.
Wer den christlichen Glauben ablehnt, sollte sich allerdings erstmal genauer informieren, was dieser Glaube beinhaltet. Nur dann kann ein objektives Urteil gesprochen werden.
Genau dazu wollen wir helfen. Es soll die Möglichkeit geboten werden, sich mit der Bibel und damit der Quelle des christlichen Glaubens auseinanderzusetzen. Viele Menschen, die angefangen haben, die Bibel zu lesen, mußten erkennen, daß die meisten Vorstellungen über den Glauben an Jesus aus Vorurteilen oder aus Verzerrungen besteht, aber daß das, was in der Bibel steht, oft ganz anders ist.

Außerdem gibt es durchaus objektive Gründe, die zeigen, daß der Glaube durchaus etwas ist, was mit dem Verstand zu tun hat, und nicht nur eine Sache des persönlichen Empfindens.

Einige leben zwar von der Tradition her in gewissen christlichen Rahmen, wissen aber nicht, was es bedeutet, Jesus persönlich zu kennen.
Sie versuchen nach etwas zu leben, können es aber inhaltlich gar nicht richtig füllen.

Christ zu sein bedeutet nicht einfach, in einer bestimmten Richtung religiös zu sein, sondern mit Gott zu leben, d.h. sein Leben konkret nach Gott auszurichten und ihn in alle Lebensbereiche mit einzubeziehen.

Christ zu sein heißt nicht, Gott zu suchen, sondern Gott gefunden zu haben.